Christoph de Vries mit großer Mehrheit als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Am Donnerstag, den 03. September 2020, wurde der Vorstand des CDU-Kreisverbandes Hamburg-Mitte neu gewählt. Der Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries (45 Jahre) wurde mit großer Mehrheit (95 %) in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt und zur Wiederwahl als stellv. Landesvorsitzender für die Landesvorstandswahlen am 26. September vorgeschlagen. Ebenfalls mit großer Mehrheit bestätigt (86 %) als stellv. Kreisvorsitzende wurde der Bürgerschaftsabgeordnete und Billstedter Ortsvorsitzende David Erkalp (46 Jahre) sowie der Finanzbeamter und Finkenwerder Ortsvorsitzende Fabian Haase (34 Jahre, 94 %). Als stellvertretende Kreisvorsitzende mit großer Mehrheit (92 %) neu ins Amt gewählt wurde die Ortsvorsitzende der CDU St. Pauli und Unternehmerin Katja Dieckmann-Zerbe (56 Jahre). Der geschäftsführende Vorstand wird komplettiert durch den Schriftführer Roland Hoitz (47 Jahre) aus dem Ortsverband Innenstadt und den Schatzmeister Tobias Wein (40 Jahre) aus dem Ortsverband Finkenwerder.

Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende Christoph de Vries: „Das Feld für die anstehenden Herausforderungen ist bestens bestellt. Wir gehen geschlossen, motiviert und mit viel Teamgeist an die bevorstehenden Herausforderungen. Unser Ziel ist nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen bei den Wahlen zur Bürgerschaft und Bezirksversammlung wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und unser politisches Gewicht in den Parlamenten zu erhöhen. Den personellen Neuanfang an der Spitze von Partei und Bürgerschaftsfraktion unterstützt die CDU Hamburg-Mitte mit aller Kraft. Ungeachtet der aktuellen personellen Turbulenzen beim Koalitionspartner stehen wir uneingeschränkt zur erfolgreichen Deutschland-Koalition im Bezirk Hamburg-Mitte. Wir werden uns in der Bezirksversammlung weiterhin als pragmatische Kraft der bürgerlichen Mitte für eine sicherheitsorientierte, wirtschaftsfreundliche und familienorientierte Politik engagieren und autofeindliche Auswüchse des rot-grünen Senats insbesondere in der City zu korrigieren versuchen.“

Leave a Comment